Klicken Sie in das entsprechende Gebiet um Ihren Ansprechpartner anzuzeigen.

Innovation für den Monat August: Füllstandsmessungen

Was ist eigentlich… eine Füllstandsmessung?

Im Gegensatz zu Kläranlagen, die mittlerweile bis in die letzte Ecke kontrolliert und überwacht werden, sieht das für Kanalsysteme ganz anders. Was dort genau passiert, erfahren Betreiber abwassertechnischer Anlagen oftmals erst, wenn es zu spät ist und es zu Problemen kommt: Verstopfungen, Fremdwassereintrag oder ungeklärte Aktivitäten von Indirekteinleitern. Anstelle von aufwändig installierten und teuren Durchflussmessungen kommen einfache, aber effiziente Radarsonden zum Einsatz. Sie sind mobil, decken große Sondierungs-flächen ab und liefern genaue digitale Daten des Füllstands als Grundlage für die Dimensionierung von entsprechenden Lösungen. Diese Füllstandsmessungen können Durchflussmessungen ersetzen.

Durch Implementierung der GIS-Daten können mit Hilfe des Füllstands auch Durchflüsse berechnet werden. Füllstandsmess-Systeme mit Radarsonde und Datenlogger samt integrierter Online Anbindung kommen vor allem dort zum Einsatz, wo kein Strom vorhanden ist. Sie ermöglichen dauerhafte Live-Durchflussmessungen für alle Haltungen des Kanalnetzes. Ausgefeilte hydraulische Berechnungen interpolieren das Messnetz haltungsgenau. Hierdurch lassen sich kinderleicht, anschaulich und haltungsgenau der Fremdwasseranteil sowie Veränderungen im System - verursacht durch Wurzeleinwüchse, Kanalbeschädigungen, Fremdeinleitungen, Indirekteinleiter u.s. w. - darstellen.

Die Messungen können unabhängig von Druck, Staubentwicklung oder Temperatur durchgeführt werden und liefern mit etwaigen Abweichungen von +-1 mm höchst genaue Messergebnisse. Die Komplettsysteme inklusive aller Anbaumaterialien werden vorkonfiguriert geliefert und müssen vor Ort einfach nur montiert werden.

 

Die Herausforderung

Im Gegensatz zu Kläranlagen, die mittlerweile bis in die letzte Ecke kontrolliert und überwacht werden, sieht das für Kanalsysteme ganz anders. Was dort genau passiert, erfahren Betreiber abwassertechnischer Anlagen oftmals erst, wenn es zu spät ist und es zu Problemen kommt: Verstopfungen, Fremdwassereintrag oder ungeklärte Aktivitäten von Indirekteinleitern.

Die Lösung

Anstelle von aufwändig installierten und teuren Durchflussmessungen kommen einfache, aber effiziente Radarsonden zum Einsatz. Sie decken große Sondierungsflächen ab und stellen anschaulich und haltungsgenau der Fremdwasseranteil dar sowie Veränderungen im System - verursacht durch Wurzeleinwüchse, Kanalbeschädigungen, Fremdeinleitungen, Indirekteinleiter u.s. w.

Image

Woher kommt das Fremdwasser?

LÖSUNG: Durchflussermittlung inkl. Darstellung

Anwendungsbereiche:
• Füllstandsmessung für kommunale und industrielle abwassertechnische Anlagen
• Geeignet für die Erstellung einer Fremdwasseruntersuchung (UNITECHNICS FREMDWASSERBILANZ)
• Geeignet für Durchflussmessungen inkl. Auswertung/Handlungsempfehlung
• Sonderbefestigungen für alle Arten von Anwendungsbereichen möglich 

mehr Informationen finden Sie hier...

Füllstandssensor inkl. Einhängestrebe

Wie kann ich mein System schützen?

LÖSUNG: Fremdwasserverschluss-Systeme und Havarieverschluss-Systeme

Anwendungsbereiche:
• Schächte mit Schachtabdeckungen nach DIN 19584, Sonderaufhängungen auf Anfrage möglich - Uni-FreWa
• DIN-gerechte Straßenabläufe mit Aufsätzen 500X500 mm - Havarieverschluss-System HVS-R 
• DIN-gerechte Straßenabläufe mit Aufsätzen 300X500 mm - Havarieverschluss für Straßenabläufe HVS-E

eine Produktübersicht finden Sie hier...

UNITECHNICS KG


Werkstraße 717
19061 Schwerin
Deutschland

Pers. haftender Gesellschafter:
Axel Bohatsch

Registergericht:
Amtsgericht Schwerin HRA 3119

USt.-ID: DE274714107

Klicken Sie in das entsprechende Gebiet um Ihren Ansprechpartner anzuzeigen.

Wir rufen Sie umgehend zurück.

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok